Sie sind hier: > Produkte > Reifen & Felgen > OZ Motorbike > Über OZ Motorbike 

OZ Motorbike

OZ Motorbike steht für höchste Standards bei geschmiedeten Aluminium- und Magnesiumrädern für Motorräder (Road - Racing - OEM).

 

Die lange Tradition und die äußerst erfolgreiche Entwicklung von Rädern für die Formel1 oder die WRC wird hier in direkter Linie auf die Motorräder übertragen.

 

Die Erfahrungen aus den extremsten Rennserien weltweit, erlauben permanente Innovationen. OZ Motorbike Felgen liefern daher eine perfekte und langlebige Performance.

Über OZ Motorbike

Alle wichtigen Hersteller von Motorrädern vertrauen auf die Kompetenz von OZ:

 

z.B. BMW und Ducati in der WSBK, KTM in der IDM, mehr als 60% der Moto2 Teams, Yamaha in der AMA, Suzuki, BMW, Honda und Kawasaki in der Endurance, Aprilia in der BSB und CIV, nur um einige zu nennen.

 

Auch für die Moto GP testen die Hersteller intensiv die Produktevorteile von OZ. Auch auf breiter nationaler Ebene entschieden sich viele Teams für die Qualität von OZ.

Der Produktionsprozess

 

OZ liefert ausschließlich Räder, die nach den neuesten Produktionsmethoden geschmiedet werden. Dies bedeutet einen multiaxialen Schmiedeprozess für die beste und homogenere mechanische Charakteristik im Rohling. So sind die Speichen und der Felgenkranz bereits vor dem Fräsprozess geschmiedet.

 

Die speziell auf das eingesetzte Aluminium abgestimmte Hitzebehandlung verbessert die mechanische Charakteristik und erhöht die Alterungsbeständigkeit. Nach dem Fräsvorgang werden alle Räder mit unterschiedlichen Prozessen zu 100% der Qualitätskontrolle unterzogen, wobei hauptsächlich das Farbeindringverfahren und das Wirbelstromverfahren eingesetzt werden. Bevor nun die Lackierung aufgetragen wird, wird bei Magnesium-Felgen eine Anti-Korrosionsbehandlung für dauerhafte Korrosionsbeständigkeit und eine kontrollierte Kugelstahl-Behandlung zur Erhöhung der Lebensdauer durchgeführt. Die Räder aus Aluminium werden eloxiert, auch die Behandlung im Kugelstrahlverfahren ist möglich und erhöht die Lebensdauer.

All diese Prozesse werden innerhalb des Unternehmens durchgeführt und sind auf beste Performance der Legierungen getrimmt. OZ-eigene Laboratorien zur Bestimmung der chemischen und metallurgischen Eigenschaften analysieren, wie sich die Behandlung der ausgewählten Materialien auf diese auswirkt. Das Labor für die mechanische Prüfung unterzieht die Materialien statischen Festigkeitsprüfungen und Langzeittests, um die mechanischen Eigenschaften zu protokollieren und daraus neue Prozesse zu entwickeln. Dazu werden verschiedene Mustermaterialien sowohl auf Leistungsprüfständen als auch auf speziellen Prüfständen zum Austesten der Langzeitbeständigkeit gefahren, um die gewünschten Eigenschaften gezielt zu entwickeln und zu kontrollieren.

 

Alle neuen Räder sind danach nach den internen Regeln und Vorgaben geprüft und technisch zertifiziert.

Das Design

 

Die Entwicklung aller Räder folgt einem gemeinsamen Design-Prozess, der auf Daten der auch im Automobilbau verwendeten Simulationstechnik FE-Methode basiert und nicht zuletzt auch auf die Erfahrungen von der Rennstrecke.
Dieser umlaufende Prozess steigert step-by-step die Kenntnisse und die Erfahrung im Zusammenhang mit der Entwicklung der Produkte im Hinblick auf die Performance, den Fertigungsprozess und das Design und führt zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Performance für unsere Kunden. Alle Abteilungen, sei es das Design oder die Entwicklung bis hin zur Fertigung sind in Händen von OZ.

 

Räder für die Strasse sind nach den Vorgaben von JASO zertifiziert. Für die Racing-Räder hat OZ ein eigenes Prozedere entwickelt, welches auf dem sich gegenseitigen bedingenden Austausch von Informationen der praktischen Erfahrung, von experimentellen Daten und der Simulation nach der FE-Methode basiert.

 

Die Produkte

 

Aktuell werden für die Racer geschmiedete Magnesium Felgen in einem einzigartigen 6-Speichen-Design mit einer innovativen Ausformung der Speichen in 2 Sektionen, genannt „C&U“. diese sehr spezielle Ausführung der Speiche erlaubt bei gleicher Masse eine höhere Steifigkeit oder bei gleicher Steifigkeit ein wesentlich geringeres Gewicht pro Felge. Sicher ist Gewicht ein wichtiges Kriterium, aber die Steifigkeit darf dabei nicht vernachlässigt werden.

 

So trägt die ausgewogene Balance von Gewicht und Steifigkeit enorm zum Handling der jeweiligen Applikation bei. Die spezielle Hitzebehandlung und das Kugelstrahlverfahren erhöht dramatisch die Lebensdauer des Rades bei gleicher Masse oder reduziert das Gewicht und Masseträgheit bei gleicher Lebensdauer. Alle Räder werden auch für die Racing Anwendung mit allen notwendigen Komponenten ausgestattet – ready to fit. Alle Komponenten sind auf hohe Lebensdauer und beste Performance ausgelegt, in der Entwicklung unterstützt von der FE-Methode - wo notwendig. Maßgeschneiderte Performance in Bezug auf Balance von Masse, Steifigkeit und Masseträgheit können nach Wunsch entwickelt werden.

 

Nur als Beispiel sei das Gewicht eines geschmiedeten Magnesium-Standard Rades einer GSX-R genannt:

Vorderrad: ca. 2650 g – Hinterrad ca. 3480 g, Kettenblattträger ca. 740 g.

(alle Angaben als Richtwerte, da dies z.B. sehr von den Dimensionen der Nabe oder der notwendigen Bremsscheibenhalterung abhängt)

Durch gezielte Auswahl von Bremsscheiben, Gestaltung der Naben, etc. kann zusätzlich eine Gewichtsersparnis von rund 150 bis 200 g realisiert werden.

 

Für Racing wurde während der IDM zusammen mit dem KTM Superbike Team in 2010 eine besondere Felge entwickelt. Es ist eine geschmiedete Aluminium Felge im 5-Speichen Design mit der signifikanten „C-Sektion“. Dank der Erfahrung konnte OZ ein sehr leichtes und etwas steiferes Rad konstruieren, eben im Hinblick auf besondere Kundenanforderungen.

 

Sonderanfertigungen können mit Rücksicht auf eine bestimmte Mindestmenge auf den Kunden zugeschnitten werden.

Der Service

 

Ein besonderer Service für die Racing-Kunden:

OZ bietet zum Ende der Saison eine preiswerte Inspektion der gefahrenen Räder an.
Die Kontrolle bezieht sich auf Unversehrtheit, Maßhaltigkeit und Rißbildung.

 

Dies bietet sich an, da Beschädigungen rechtzeitig erkannt werden und die Sturzgefahr wesentlich verringert werden kann.

 

Auch tauscht OZ in diesem Zusammenhang eingelaufene oder defekte Komponenten aus – Das Rad ist fit für die neue Saison auf der Rennstrecke.


alpha Technik · Fon: +49 (0) 80 36 . 30 07-20 · Fax:+49 (0) 80 36 . 30 07-29
# Cookie Choice